Sonntag, 1. Dezember 2013

Two men a weekend

Es ist Wochenende. Action. Doch ich bin leider unnatürlich faul und leg' mich einfach nochmal für'n Stündchen auf die Couch. Ich bin verrückt, mein Gehirn besteht aus Wackelpeter. Die Erklärung bekommt ihr später.
Warum das Leben gar nicht easy ist?  Ich leide sehr. Ich hab' es richtig schwer.
Ich lieg' im Bett und irgendwie ist meine Fernbedienung weg! 
Geldwäsche. Sobald ich was verdiene wandert es in meiner Hosentasche in die Waschmaschine. 
Das hier ist Wochenende, Montage sind Scheiße!  Ich kämpf' noch immer jeden Morgen mit dem Wecker. Ich bin Wochenende, am Wochenende ******
Warum hab' ich es immer so schwer? Ich find' die Fernbedienung, doch die Batterien sind leer!
Es ist noch immer so wie damals in der Schule schon... Ich gegen diese 5-Minuten-Snoozefunktion. Sie sagen: "Life is a Bitch". Mag ja sein, ey, meins aber nich'!


Ich versuch die Distanz zu überwinden, indem ich dir schreib. Egal Telefon, Sms, Facebook, E-mail und Skype. Fernbeziehung ist der ewige Flirt. Man wird umso mehr verrückt je weniger man von dem anderen hört.
Es ist verzwickt, denn ich weiß nicht wo du bist. Hab dich verloren an irgendwen, weiß nicht mal ob es ihn gibt. Du unterwegs, ne schöne Frau im anderen Land. Verdräng die Gedanken, das Bild, du und ein anderer Mann. Vielleicht übertreib ich auch nur, alles gar nicht lang her..
Ich lenk mich ab und räum mein Zimmer um und stolper dabei über tausend Erinnerungen. 

Dort wo wir uns einig waren, fangen andere sich zu streiten an. Bei uns steht zwischen einer Zeile mehr, als man in einem Buch schreiben kann. Ich kann das nicht genau erklären, doch weiß wenn das nicht mehr wär, setz ich mich hin und schreib nen Song:
Diesmal "Vergessen ist so schwer".


Danke an Christoph Wiegand und Thomas Hübner.

Love, Lisa.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen